Ein Kommentar von Bernd zum Frustschreiben über Samsung Fernseher

Achtung ich bin in Schwung und es folgt Text! Viel Text!

Zunächst zum eigentlichen Thema. Die Antwort auf die Antwort ist super! Mehr davon, denn erstens ist es äußerst unterhaltsam und zweitens warst Du ja mit der Behauptung leicht daneben gelegen, dass nur eine Mail von Dir ausreicht, um Samsung hin zu einem Unternehmen zu trimmen, dass zukünftig Wert auf "ausgereifte Technik" und Kundenzufriedenheit legt! Meiner Meinung nach sind da schon noch 1-2 zusätzliche Mails nötig. Als nächsten Schritt sehe ich die Geschäftsleitung von Samsung Deutschland.

Wenn die auf ARD tatsächlich eine Sendung zur Marktüberflutung mit jährlich neuem unausgereiften aber stets höher gelobten Unterhaltungselektronik-Mist machen würden, könnte ich hierzu unterstützend durchaus auch ein paar Seiten beitragen.

Wer von Euch hat sich noch nie dabei ertappt, davon imponiert zu sein, wenn auf der Geräteverpackung oder der Beschreibung eine Unzahl von drei- bis vier-buchstabigen Abkürzungen steht, die sich aus englischen Fachbegriffen zusammensetzen und optional selbst noch in der abgekürzten Form ein cooles kleines Wort ergeben? Keiner weiß aber, ob dahinter wirklich in der Praxis ein spürbarer Vorteil entsteht. Wörter wie "Super Pixel Engine" oder "Clear Motion Rate" klingen sicher nett aber sagen nichts über die genaue Funktionsweise aus und schon gar nicht darüber, ob das Unterhaltungserlebnis dadurch tatsächlich besser wird.

Das Bild bei Markus' TV ist ja ohne Zweifel in den meisten Fällen absolut beeindruckend. Aber ohne dem Gerät zu nahe treten zu wollen ist der Sound nicht der Hit, und wie um Himmels Willen kommen die bei Samsung auf die Idee etwas was ich mit "eher schwach und fast schon mehr Mono als Stereo" beschreiben würde dort folgendermaßen zu betiteln "3D Sound und SRS TheaterSound HD". Es fehlt meiner Meinung nach ein mächtiges Gremium, das solchen offensichtlichen Täuschungen entgegen wirkt! Ein neues Markenzeichen für Qualität. Und ein Logo! Dazu später mehr.

Es folgen einige aus meiner Sicht offensichtliche Probleme in der TV-Geräteevolution, die mir in kürzester Zeit eingefallen sind - weitere könnten ohne Probleme folgen:

Der letzte Wechsel von Standards der absolut problemlos und auch noch abwärtskompatibel funktionierte, liegt ca. 45 Jahre zurück und war die Umstellung von schwarz/weiß auf Farbe! Das "neue" analoge Bild-Signal war so clever erstellt, dass man einen s/w-Fernseher weiter verwenden konnte, welcher aus dem eigentlich farbigen Bildsignal ein s/w-Bild herausliest. Ähnlich soll ja auch die Programmierung von 3D-Blu-Rays funktionieren. Ein nicht 3D-fähiger Player soll angeblich aus der reinen 3D-Scheibe ohne separate 2D-Filmspur auch einen 2D Film rauslesen können. Ich glaub das erst, wenn ich's seh. Aber wieso sollte ich das, wenn dann trotzdem die Synchronsprecher komisch klingen.

Ist euch als interessierten Menschen an TV Unterhaltungselektronik schon mal aufgefallen, dass die jeweils neueste Fernsehergeneration jetzt auch endlich "absolutes Schwarz" anbietet? Da selbiges mindestens schon auf den Beschreibungen der 3 vorangegangenen Produktserien zu lesen war, fragt man sich schon, wie glaubhaft eine solche Aussage sein kann oder zumindest in der Vergangenheit war.

Gibt's dafür eigentlich Geld, wenn man denen bei der ARD ein "Sendungskonzept" überreicht? Nur zum Spaß wäre die Arbeit sicher zu viel. Bei der nachfolgenden Sendung von Hart aber Fair würde ich Herrn Plasberg gerne weiter die Moderation überlassen, würde mich jedoch gerne als Gast vorschlagen.

Nochmal zu einer Folgerung aus dem ganzen Dilemma: Es bräuchte ein zertifiziertes/gewichtiges Gütesiegel für AUSGEREIFTE Produkte, die DAS HATLEN, WAS SIE VERSPRECHEN. Ähnlich wie es auch FAIRTRADE oder BIO oder GS oder TÜV-geprüft.
Ich stelle mir da so einen Stempel vor, mit meinem Gesicht im Profil, die Nase leicht gekürzt. Und den Stempel kriegt man nur, wenn ich oder wir die Geräte prüfen und für gut befinden, bzw. wenn die Mängel auf der Geräteverpackung abgedruckt werden dürfen. Lizenzgebühr pro Gerät ab 5.000€.

Wer macht mit?