3D-Filme sind doof!

Von: hallo [ät] dermark [punkt] us
An: post [ät] kino-hof [punkt] de; info [ät] scala-hof [punkt] de
Gesendet: 21.05.2011 17:54

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Kinobetreiber,

die kurze Version meines Anliegens ist die: Können Sie 3D-Filme nicht nach einigen Wochen auch mal in 2D zeigen?

Die etwas ausführlichere Version meines Anliegens ist die:

Gestern habe ich mit einer sehr netten Dame im Central Kino telefoniert, weil ich wissen wollte, ob Thor irgendwann auch noch in 2D gezeigt wird. Nachdem ich ihr erklärt hatte, dass ich 3D doof finde, erklärte sie mir, dass der Film nur in 3D gezeigt wird, aber wahrscheinlich sowieso nicht mehr lange laufen wird, weil dann andere tolle Filme wie Fluch der Karibik und Harry Potter - natürlich in 3D - nachrücken. Ich erklärte ihr, dass ich die in 3D auch doof finden werde. Das war das Ende unseres Telefonats und eigentlich ziemlich unbefriedigend.

Ich bin ein begeisterter und recht regelmäßiger Kinogänger. Außerdem würde ich mich als durchaus technikaffin bezeichnen. Ich lasse mich gerne auf neue Technologien ein, und mag technische Spielereien, die irgendwas schneller, besser, einfacher oder schöner machen.

Das Problem ist, nichts davon trifft auf 3D-Filme zu. Ich zahle mehr Eintritt, um einen Film in schlechterer Bildqualität zu sehen, mit verfälschten Farben und zu allem Überfluss hab ich nach zwei Stunden auch noch Kopfweh oder wenigstens überanstrengte Augen. Das macht doch keinen Spaß!
Mein ziemlich großer Kopf und meine schicke Brille, die das Überziehen einer Shutterbrille erschweren, sind bestenfalls für einen Teil dieser Schwierigkeiten verantwortlich.

Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass eine von einer Befragten (das sind 100 Prozent!) die Sache genauso sieht wie ich und einen normalen Film demselben Film in 3D in jedem Fall vorzieht.

Daher hätte ich folgenden Vorschlag: Wäre es nicht möglich einen Film, der schon einige Zeit läuft in der 4. oder 5. Woche auch mal in guter Qualität, mit satten Farben und so zu zeigen, dass einem nicht Kopf weh tut? Kurz gesagt: in 2D?
Ich möchte wetten, dass die Besucherzahlen die der Vorwoche übertreffen, wenn die Aktion nur rechtzeitig kommuniziert wird.
Nicht nur Leute mit großen Köpfen und schicken Brillen würden das zu schätzen wissen.

Der einzige Grund, warum 3D derzeit von Herstellern von Unterhaltungselektronik so getrieben wird, ist doch die aktuell flächendeckende Versorgung mit HDTV Geräten und dass es jetzt ein neues Verkaufsargument für neue Fernseher braucht. Dabei ist die Technologie nicht nur völlig unausgereift, sondern prinzipiell fehlerhaft. Es wird damit nie möglich sein, dreidimensionales Sehen zu ermöglichen, das den natürlichen und individuellen Sehgewohnheiten des Einzelnen entspricht - von einem ganzen Saal voller Publikum mal ganz zu schweigen.
Das mag für eine zweiminütige Attraktion in einem Vergnügungspark ausreichen, wo man in einem Flugsimulator auch noch durchgeschüttelt und nassgespritzt wird. Oder für irgendwelche Menschen aus dem Unterschichtenfernsehen, die sich besonders cool vorkommen, wenn sie als Hobby 3D-Kino angeben können.
Für einen abendfüllenden Spielfilm, der sich nicht gerade an ein Publikum voller leicht zu begeisternder Dreizehnjähriger richtet, ist die aktuelle Technik Schrott.

Vor einigen Jahren war es schon mal so, dass ein 3D-Film nach einigen Wochen als 2D-Version gezeigt wurde. Vielleicht lag das daran, dass es damals noch nicht genug Brillen für mehrere parallele Vorstellungen gab, oder die Kinos nicht entsprechend ausgestattet waren. Jedenfalls fand ich das gut!
Natürlich weiß ich nicht, wie die Abhängigkeiten zum Verleih sind, und ob da zwischen normaler Version und 3D-Mist unterschieden wird. Sie wissen das bestimmt.

Ich bitte Sie daher, mal über meinen Vorschlag nachzudenken.
Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Bauer

 

PS: Diese E-Mail wurde an die Betreiber der Kinos Scala und Central in Hof gesendet. Ich behalte mir außerdem vor, sie zu Zwecken der Propaganda zu veröffentlichen.

 

Und hier die Antwort vom Kinochef persönlich...